Antipodischer Alpinist

Friedensreich Hundertwasser

1990

Antipodischer Alpinist von Friedensreich Hundertwasser

Aquarell, Eitempera, Acryl, Tusche und Öl auf papier, geklebt auf Stoff mit Polyvinyl und Tapetenkleister, weiße Polyvinyl Grundierung, 99 x 75 cm.

"Bergformationen beschäftigen mich sehr, seit ich 1936 als Siebenjähriger in einem Heim war, wo rundherum Berge waren, von denen jeder ganz markante, total andersartige Gesichtskonturen hatte. Ich bin 1998 eigens wieder hingefahren, mit meinem Freund Modellbauer Alfred Schmid, konnte den Platz jedoch nicht mehr finden. Siehe JW 3 und auch eigenartige Ähnlichkeit mit 792."

Lit: Hundertwasser 1928-2000, Catalogue Raisonné, Bd. 2, Taschen, Köln 2002, S. 675.