Gottfried Helnwein

Gottfried Helnwein

Gottfried Helnwein wurde im Jahr 1948 in das nachkriegszeitliche Wien geboren. Im Alter von 18 Jahren beschloss er die Kunst zu seiner Profession zu machen. Im Laufe seiner künstlerischen Ausbildung (1965 bis 1969) setzte er sich intensiv mit verschiedenen Formen der Trivialkunst wie Comics, Film und Rockmusik auseinander, die sein Schaffen maßgeblich beeinflussten. Einen großen Stellenwert nahmen dabei die Charaktere aus Walt Disneys Entenhausen – insbesondere Donald Duck und Mickey – ein, die ihn seit seiner Kindheit faszinierten und bis heute eine wichtige Rolle spielen. Während seiner Studienzeit an der Graphischen Hochschule (1965-1969) führte der junge Künstler desweiteren seine ersten Aktionen durch, bei denen er sich das Gesicht sowie die Hände mit Rasierklingen zerschnitt und sich die Verletzungen anschließend bandagierte. In seine frühe Schaffensphase fallen auch seine ersten fotografischen Selbstporträts, die ab den 1970ern entstanden. Auch das Sujet des Kindes rückte vermehrt ins Zentrum seiner Werke, indem er anfänglich mit ihnen Fotoaktionen auf offener Straße durchführte. Das Kind gewann in Helnweins Kunst mit der Zeit einen immer größeren Stellenwert bis es zum zentralen Thema seiner Kunst wurde. Kein anderer Künstler hat sich je so intensiv mit der Figur des Kindes – als Opfer, aber auch als Täter – auseinandergesetzt.

Ab Mitte der 1980er haben seine fotorealistischen Gemälde ein enormes Größenformat angenommen. Die Auseinandersetzung mit dem Medium der Fotografie ist dabei für den fotorealistisch und hyperrealistisch arbeitenden Gottfried Helnwein unabdinglich.

Auf Helnweins Gesamtwerk wirken Politik, Gesellschaft, Geschichte, Medien und Nachrichten ein. Seine Aussagen gibt er meist auf überdimensionalen Leinwänden wieder, lässt sie aber darüberhinaus auch in Zeitungen, Magazinen und auf Plakate drucken, um ein breites Publikum außerhalb der Kunstinstitutionen zu erreichen. Helnweins Intention ist es seine Kunst als Konfrontation und Bewusstmachung sowie als Waffe im Kampf gegen die Gleichgültigkeit und Teilnahmslosigkeit der Menschen einzusetzen.

Seit 1997 wirkt und lebt der Künstler gemeinsam mit seiner Familie in County Tipperary, Irland.

Selbstportrait von Gottfried Helnwein
The Disasters of War von Gottfried Helnwein
Sara 1 von Gottfried Helnwein
Los Caprichos von Gottfried Helnwein
Jana 1 von Gottfried Helnwein
The Disasters of War 22 von Gottfried Helnwein
Gray Mouse von Gottfried Helnwein